Banner
Wappen Badenweiler
Feuerwehr

Erste Hilfe - was tun im Notfall

Jeder Mensch ist dazu verpflichtet, einer Person Hilfe zu leisten, wenn die Situation es verlangt. Wenn eine Person in einer Notlage nach ihren Möglichkeiten versucht zu helfen, dann hat dies für sie weder strafrechtlich noch zivilrechtlich negative Konsequenzen, auch wenn die Hilfe nicht in objektivem Sinne optimal verläuft. Erleidet sie selbst bei der Hilfeleistung einen Schaden, so bestehen etliche Möglichkeiten des Schadensausgleichs. Wird dagegen nicht geholfen, so können sowohl strafrechtlich als auch zivilrechtlich erhebliche Folgen auf den Nichthelfer zukommen - und dies selbst dann, wenn er - aufgrund sorgfaltswidrig mangelnder Erkundung - keine Ahnung von der Notlage hat.

Notruf:

Bevor Feuerwehr oder Rettungsdienst in Aktion treten, muss der NOTRUF erfolgen. Bundeseinheitlich ist dies die 1 1 2 . Die 1 1 2 ist der Notruf für die Feuerwehr und den Rettungsdienst.

Der Notruf 1 1 0 ist der Polizeinotruf. Sollten sie versehentlich die 110 anstatt der 112 wählen, so wird von der Polizei ihr Notruf an die zuständige Rettungsleitstelle weitergeleitet.

Da der Notruf eine ganz entscheidende Rolle in der Rettungskette spielt und es hier oftmals zu vermeidbaren Verzögerungen kommt, da Angaben fehlerhaft bzw. unvollständig gemacht werden, wollen wir Ihnen hier zeigen, wie Sie einen NOTRUF richtig absetzen und wie die Feuerwehr bzw. der Rettungsdienst daraufhin alarmiert wird.

Durch Wählen der Telefonnummer 1 1 2 (ohne Vorwahl / gilt auch für Handys und Autotelefon) wird man mit der zuständigen Rettungsleitstelle (für Badenweiler ist dies die Rettungsleitstelle in Freiburg) verbunden. Die Rettungsleitstelle in Freiburg ist rund um die Uhr mit jeweils 2 Mann besetzt und ist für die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehren und des Rettungsdienstes im gesamten Landkreis Breisgau/Hochschwarzwald zuständig.

Folgende Angaben sollten Sie machen:

Was ist passiert?

Umschreiben Sie das Ereignis bitte in kurzen prägnanten Stichworten, z.B. Verkehrsunfall, bewusstlose Person, Sturz von einer Leiter, Feuer, Explosion.... Falls Personen eingeklemmt sind, so teilen Sie dies bitte mit.

Wo ist es passiert?

Ortsangabe - Ort, Stadtteil, Straße, Hausnummer und ergänzende Angaben. Sie sind am Unfallort fremd? Fragen sie Ortsansässige/Passanten und bitten um Hilfe bei der Ortsbestimmung. Hier gilt: Je genauer die Ortsangabe, desto weniger Zeit verbringen die Einsatzkräfte mit dem Suchen nach der Einsatzstelle.

Rufen Sie vom Handy aus an, so müssen ihre Angaben besonders präzise sein, da ihre Telefonnummer keinem Ort oder Stadt zugeordnet werden kann.

Für Bundesautobahnen und Kraftfahrtbundesstraßen ist die Kilometerangabe und die Fahrtrichtung von entscheidender Wichtigkeit, denn ein Wenden auf Autobahnen ist nicht möglich. Eine genaue Ortsangabe könnte folgendermaßen sein: A5 in Fahrtrichtung von Basel nach Karlsruhe, kurz hinter der Ausfahrt Müllheim/Neuenburg.

Wie viele Verletzte/Erkrankte?

Bitte teilen Sie möglichst genau die Anzahl der Verletzten/Erkrankten mit, bei größeren Unfällen reicht eine wohl überlegte Schätzung aus. Bitte über- oder untertreiben Sie nicht.

Welche Art der Verletzung/Erkrankung?

Bitte nennen Sie auch die Art der Verletzung oder Erkrankung, damit evtl. weitere geeignete Einsatzmittel gleich mit entsandt werden können.

Wer meldet das Ereignis?

Nennen Sie bitte ihren Namen und eine Rückrufnummer für Nachfragen und falls möglich bleiben Sie in Reichweite dieses Apparates. Erwarten Sie die Einsatzkräfte zwecks gezielter Einweisung.

Leisten Sie Erste-Hilfe! Auch Sie könnten einmal darauf angewiesen sein. Niemand verlangt von Ihnen unmögliches.

 

zurück

website design software

[Feuerwehr Badenweiler] [Impressum]

Besucherzaehler 

112 ILS Freiburg